backround image

Organisationsentwicklung (OE)

Wir verstehen Organisationen als gemeinsame Veranstaltung von Mitarbeitenden aller Stufen sowie Kundinnen und Kunden und anderen Anspruchsgruppen. Organisatorische Änderungen tangieren die Drehbücher dieser Veranstaltung. Sie sollten daher - wenn immer möglich - in einem gut abgestützten, begleiteten Veränderungsprozess entwickelt und umgesetzt werden. Dabei lernen sowohl die Organisationsmitglieder als auch die Organisation als Ganzes.

Projektbeispiele

  • Gemeinsame Führungsverantwortung in der Geschäftsleitung: In einer grossen städtischen Verwaltungseinheit mit mehreren dezentralen Betrieben sollen die Führungsrollen neu definiert werden. Vor allem sollen Aufgabenteilung, Kompetenzabstufung und Zusammenarbeit zwischen der dreiköpfigen Direktion und der wesentlich grösseren Geschäftsleitung neu gestaltet werden. In einer Reihe von Workshops gelingt es, den gewünschten zukünftigen Zustand gemeinsam zu konkretisieren, die nötigen Veränderungen zu bestimmen und entsprechende Massnahmen zu vereinbaren. Die Arbeitsweise in den Workshops verändert sich dabei sukzessive in Richtung der gewünschten Arbeitsweise der Geschäftsleitung.

  • Organisationsentwicklung bei Kapazitätserweiterung: Ein privat-gemeinnütziges Alters- und Pflegeheim beabsichtigt einen Kapazitätsausbau um mehr als 50 %, verbunden mit einer Erweiterung des Leistungsangebots. Ein frühzeitig eingeleiteter OE-Prozess hilft, die notwendigen Änderungen partizipativ anzugehen und bei vollem Bterieb mit hoher Akzeptanz umzusetzen.